Boris Atelier, Boris Frhlich


Keramik

(bitte für eine größere Ansicht anklicken)
Keramik-Ausstellung

Keramik mit Sch�tzenmotiven
Das Rund ist normalerweise nicht die Fläche, die sich dem rechteck-fixierten Graphiker täglich zur Gestaltung anbietet. Boris musste da schon umdenken, wurde zu neuen und originellen Kompositionslösungen gezwungen, die auch die Dreidimensionalität des Tellers zu berücksichtigen hatten.

Hier geht es zur Keramik-Galerie >>


In Bezug auf letzteres hat er sich ein wenig aus der Affäre gezogen, indem er die starkfarbigen Engoben auf der Fahne monochrom stehen ließ, die so zur akzentuierten Rahmung wurden. Das betont den Bildcharakter des Ganzen noch mehr, der ohnehin durch die Konzentration der Darstellungen auf dem Spiegel gegeben ist.

Das Vorherrschen starker Lokalfarben wie Schwarz, Blau, Grün, Rot oder Gelb mit präzisen Grenzverläufen verlangte zudem eine Umstellung vom Graphiker, der von der Druckplatte her an allmähliche Übergänge, Abschattierungen, Diffuses und eine zarte Farbigkeit gewöhnt ist.
Bernd Hakenjos, 1986 (in: "21 Jahre")